Hygiene-Konzept zum Vorgehen beim Jugendtraining, Schachspielen und bei Schach-Turnieren (11.09.2020)

1. Mund-Nasenschutz

Während der Sportausübung und damit beim Spielen am Brett ist kein Mund-Nasenschutz erforderlich (siehe § 3 der Corona-VO Sport vom 25.06.2020). Beim Verlassen des Schachbrettes, wenn ein Abstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann, sollte ein Mundschutz getragen werden.

2. Belüftung

Eine gute Belüftung der Räumlichkeiten soll stets für frische und zirkulierende Luft sorgen. Es wird in den Pausen und soweit möglich auch während des Trainings- und Spielbetriebs gelüftet werden. Zwischen den Trainingseinheiten besteht eine 15minütige Pause, um einen kontaktlosen Gruppenwechsel zu ermöglichen.

3. Persönliche

Hygienemaßnahmen

Jeder Spieler sollte das Desinfektionsmittel beim Betreten der Räumlichkeiten benutzen oder die Hände gründlich waschen. Nach Beendigung gilt dasselbe.

4. Anwesenheitslisten

Anwesenheitslisten müssen geführt werden, sodass mögliche Infektionsketten zurückverfolgt werden können. Die Teilnahme von Personen ist untersagt: die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, oder die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind. 5. Verzehr von Speisen und Getränken Essen am Schachbrett ist untersagt. Getränke können am Platz konsumiert werden.

6. Abstände

In Gruppen bis zu 20 Personen können die für das Training oder die Übungseinheit üblichen Sport-, Spiel- oder Übungssituationen ohne die Einhaltung des ansonsten erforderlichen Mindestabstands durchgeführt werden. Dennoch sollte wo immer möglich Abstände zwischen den Personen von 1,5 Metern eingehalten werden.